Diagnose auf den zweiten Blick.

MRI

Die Klinik verfügt über digitale Röntgentechnik sowie über ein speziell für den Patienten mit Platzangst ausgerichtetes MRI. Durch die Kürze des Magneten und die grosse Öffnung ist das Gerät extrem patientenfreundlich.

Magnetic Resonance Imaging (MRI) ist das modernste bildgebende System, um krankhafte oder unfallbedingte Veränderungen im Inneren des menschlichen Körpers darzustellen und abzubilden. Dazu nutzt die Magnet Resonanz Tomographie ein Magnetfeld und den unterschiedlichen Wassergehalt in den einzelnen Organen und Geweben des Körpers. Weil keine Röntgenstrahlen zur Anwendung kommen, ist das MRI für den Patienten eine der sichersten und schonendsten Untersuchungsmethoden.

Ein MRI liefert präzise und detaillierte Bilder in allen drei Ebenen und erlaubt eine Darstellung des Gewebes ohne Überlagerung durch benachbarte Organe und Strukturen. MRI kann kleine Details in Ihrem Körper darstellen, die mit anderen Techniken nicht zu erkennen sind. Die Bilder sind eine wertvolle Hilfe um eine bestmögliche Diagnose zu stellen.

Das MRI-Center der Klinik Gut ist mit einem MRI-Gerät «ESPREE» ausgerüstet, dem neuesten 1.5 Tesla Hochfeld MRI-System der Firma Siemens. Durch die Kürze des Magneten und die grosse Öffnung ist das Gerät extrem patientenfreundlich. Die neuen technischen Entwicklungen der Hard- und Software werden laufend in das bestehende System integriert.