Hüftluxation bei Cerebralparese

Sogenannte hüftrekonstruktion beidseits bei Hüftluxation

Die operative Korrektur der luxierten Hüfte beim Kind mit einer Cerebralparese, welche immer eine Umstellung am Becken- und am Oberschenkelknochen umfasst, ist eine sehr häufig notwendige Operation und resultiert beinahe immer in einer schmerzfrei bewegbaren Hüfte.

Achsenfehler an Beinen
Grössere Beinlängendifferenzen
Sogenannte "multilevel surgery" bei Kindern mit einer Cerebralparese